Dein SexVorsatz in 2019

Haben Sie sich die letzten Tage auch Gedanken gemacht, was Sie verändern möchten? Welche Themen Sie in 2019 endlich angehen möchten. Die meisten Deutschen scheinen das zu tun und unter den TOP 3 der guten Vorsätze rangieren: Weniger Stress (Platz 1), Mehr Zeit für Freunde (Platz 2), Mehr Sport (Platz 3) gefolgt von Besser Essen, weniger Handy, weniger TV usw.

MEHR SEX stand da nirgends. Auch nicht der Wunsch nach mehr Zärtlichkeit oder mehr Intimität. Mich wundert das.

Sexuelle Unzufriedenheit ist der Beziehungskiller Nummer 1

Wenn das so ist, läge es dann nicht eigentlich nahe, dass auf der Liste der guten Vorsätze auch der Wunsch nach mehr Sex/Liebe/Intimität ganz weit oben stehen müsste?

In der ganzen Auflistung - auch in der der letzten Jahre finde ich diesen Wunsch nicht. Und wo kein Wunsch, kein ausgesprochenes Bedürfnis, da auch keine Veränderung.

Oder aber schlummert dieser Wunsch nach besserem Sex vielleicht nur im Untergrund, er wird nicht ausgesprochen oder aber er wird von Datenstatistikern nicht abgefragt. Vielleicht haben die selber zuwenig und zu unerfüllten Sex.


Wünschen Sie sich besseren Sex in 2019?

Man könnte aber auch schlussfolgern, dass all die guten Vorsätze und Wünsche, würden sie denn in Erfüllung gehen, für guten SEX sorgen könnten.


Schauen Sie sich die Vorsätze doch nochmal im Einzelnen an:


WENIGER STRESS - 62 Prozent der Deutschen wünschen sich das. Wow. Stress ist ein Lustkiller. Unter Stress, haben wir weniger Lust. Unter Stress agieren wir in unserem sympathischen Nervensystem - eine Ursache, die zu Erektions Schwierigkeiten führen kann. Unter Stress haben Männer nun mal keine Erektion - das ist von der Natur so gewollt. Bei Gefahr - so befiehlt es unser uraltes Reptiliengehirn, sollen wir weglaufen oder erstarren. Eine Erektion wäre da wirklich hinderlich.


MEHR ZEIT MIT FREUNDEN UND FAMILIE - 60 Prozent aller Deutschen wünschen sich das. Das gefällt mir. Mehr Zeit bedeutet im besten Fall mehr Kommunikation. Und mehr Kommunikation bedeutet, sich sichtbar machen, sich verwundbar zeigen - sich öffnen. Sich vielleicht auch trauen, ein Geheimnis zu verraten. Mehr Zeit bedeutet auch mehr Raum. Mehr Gelegenheit für sexuelle Spiele. Mehr Zeit für Nähe und Intimität.


MEHR SPORT - 57 Prozent denken daran sich 2019 mehr zu bewegen. Den eigenen Körper wieder auf Vordermann bringen. Den Bauch weg crunchen. Den Po wieder knackig machen. Sich in seiner Haut wieder besser fühlen. Aus sexologischer Sicht, ein guter Vorsatz - doch die Praxis zeigt, dass ein gestählter Körper nicht gleich ein "sexuell bewohnter" Körper ist.

Sich selber schön finden, sich sexuell begehrenswert finden, anziehend für sich und den Partner - dafür gibt es noch kein Group - Fitnessprogramm. Das kann man aber auch lernen.(Bei mir zum Beispiel). Wann fühlen Sie sich denn männlich in Ihrem Körper und wann gehen Sie als Frau besonders weiblich? Wie können Sie lernen zu verführen?


Insofern spiegeln dieser ersten drei Hauptwünsche der Vorsätze 2019 auch meine Wünsche an Sie.


Lieben Sie sich mehr 2019. Sprechen Sie mehr miteinander. Tauschen Sie Geheimnisse aus. Machen Sie sich für den anderen sichtbar. Verbringen Sie nicht nur Zeit mit anderen, mit Freunden und Familie, sondern auch vor allen Dingen mit sich selbst. Was finden Sie an sich schön und was noch nicht. Welches neue sexuelle Abenteuer möchten Sie vielleicht im Dezember 2019 erlebt haben? Welchen Stellenwert sollen Zärtlichkeit und Sexualität in 2019 haben? Was möchten Sie in ihrer Beziehung anders machen? Verführen Sie wieder.


Was ist Ihre Frage und ihr Vorsatz? Schreiben Sie mir doch.


Better Sex is in You. Discover it.






3 Ansichten0 Kommentare

Jana Welch, Sexologin M.A.

Sohrhof 8, 22607  Hamburg, DE.

T: 040 369 42 600

 jana@welch-sexologie.de

  • Facebook
  • YouTube
  • Instagram
I WOULD LOVE TO HEAR FROM YOU!

1/1

© 2020 JANA WELCH