Verführen Sie noch?


Wenn ich an Verführung denke, dann fallen mir alte Filme ein, wo sich Frauen mit sexy Dekolletés und rotem Lippenstift ein bisschen über den Tisch beugen und mit tiefen Blick in die Augen ihres Gegenübers, nach Salz hauchten. Da musste nichts weiter passieren. Es war nur dieser kleine verführerische Moment, der den weiteren Verlauf des Filmes eine ganz andere Note gab. Der Zuschauer konnte auf eine Liebesgeschichte hoffen.


Doch was ist denn Verführung?

Und wie wichtig ist sie?

Und wann lernen wir sie?


Denken wir doch einfach mal an kleine Kinder. Sie sind Meister der Verführung. Sie verführen uns sehr früh mit ihrem Herz erweichenden Schreien, dass wir sie trotz aller Ratgeber aus ihrem Bettchen nehmen und später dann, geht die Liste weiter. sie verführen uns zu einer Kugel mehr Eis, sie strahlen uns an, wenn sie noch eine Runde extra auf dem Dom fahren können , sie erbetteln sich mit einem Herz erweichenden Lächeln 20 Minuten mehr Medien Zeit. Und wir Erwachsenen, die wir uns auf diese Verführung einlassen, bestärken Kinder und wir vermitteln Ihnen, ja du hast mit deiner Verführung Erfolg. So fängt alles an.


Die Verführung ist eine hohe Kunst


und es sind viele gute Bücher über sie geschrieben worden. Ich jedoch habe den Eindruck, dass die Verführung ein bisschen in Vergessenheit geraten ist. Und viele Menschen mich fragend ansehen, wenn ich sie frage: Wie verführen Sie ihren Partner?... Verführen, was meinen Sie denn genau damit - soll ich jetzt den ganzen Tag in sexy Dessous rumlaufen oder was?

Und schon sind wir mitten in der Gender Diskussion. Wer soll denn jetzt wen verführen? Und ist das jetzt typisch weiblich oder typisch männlich? Wer jagd denn wen? Und dann höre ich oft: Neh, sowas mache ich nicht! Er oder sie soll das machen!

Als ob die Verführung etwas wäre, was der andere übernehmen sollte, so ein bisschen wie, er soll oder sie soll doch den Müll bitte raus bringen.


Oft erscheint es mir so, als wäre Verführung mit viel Aufwand verbunden.


Dabei entsteht genau in dieser Verführung die Spannung, die in manchen Liebesbeziehungen fehlt und die so oft zu Langeweile führt. Verführung kann ein Lebensbegleiter werden und damit meine ich nicht die große Verführung, sondern die Kleine, die Subtile, die, bei der sich der andere gar nicht sicher ist, ob das jetzt verführerisch gemeint war. Es ist das Spiel mit den Gedanken und Gesten. Die Vorfreude auf etwas, was ich selber initiiere. Und sie hat etwas mit Mut zu tun. Denn wenn ich über viele Jahre nicht verführt habe und mein Sexleben schon eingeschlafen ist, dann braucht es Mut und Glauben, dass die Verführung etwas verändern könnte.


Vielleicht lohnt es sich auch für Sie, einmal über Ihre Verführung nach zu denken.


Welche Art von Verführung haben Sie zur Verfügung, wie können Sie diese ausbauen und auf welche Art von Verführung reagiert ihr Partner positiv? Wo sonst noch in ihrem Leben könnte Verführung positiv sein. Klar können Sie jetzt sagen: "Verführung ist auch linkisch und opportunistisch". Und sicher gibt es auch eine Schattenseite dieser Verführung. Aber die, die ich hier meine, soll einzig und alle dem Zweck dienen, Sie und Ihren Partner oder ihrer Partnerin wieder näher zu bringen. Kleine magische Momente zu erzeugen und einfach einmal darüber nachzudenken, wie verführerisch Sie sind und wie sehr Sie es sein möchten. Ist es nicht so, dass es genau diese Verführung ist, die ein unvorhersehbares intimes Erlebnis herbeiführen könnte? Jetzt sagen Sie vielleicht, für sowas hab ich keine Zeit oder ich habe Verführen nie gelernt. Ich vermute jedoch, dass diese Kunst einfach in Zeiten von schnellem Dating ein bisschen in Vergessenheit geraten ist. Wer braucht das schon bei einem tinder Date, wo doch beide wissen um was es geht. Und oft steht in den Personen Beschreibungen dann auch noch , „...nicht lange rum schreiben, sondern lieber gleich treffen, gleich zur Sache kommen“. Dabei ist genau dieser anfängliche SMS Austausch eine Art der modernen Verführung. Immerhin. So ganz verabschiedet haben wir uns dann doch nicht von ihr.


Wenn Sie aber den Eindruck haben, dass Ihnen Ihre Verführung ein bisschen abhanden gekommen ist, und wenn Sie wieder lernen möchten, wie Sie vielleicht Ihren Partner verführen können, dann würde ich mich sehr freuen, wenn Sie mich einfach anrufen, mit mir darüber sprechen, mit mir einen Termin vereinbaren.


Konnte ich Sie verführen?



www.welch-sexologie.de

jana@welch-sexologie.de



36 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Jana Welch, Sexologin M.A.

Sohrhof 8, 22607  Hamburg, DE.

T: 040 369 42 600

 jana@welch-sexologie.de

  • Facebook
  • YouTube
  • Instagram
I WOULD LOVE TO HEAR FROM YOU!

1/1

© 2020 JANA WELCH